Celine im Schachkurs
Decken

© Hans Jürgen Hubert Stoffels, akad. Künstler - Fotograf, Grafik&Web-Designer, Illustrator, Programmierer

Decken

Was Du beim Schachspiel unbedingt bedenken musst ist die Deckung. Das heißt, deine Figuren solltest Du so hinstellen, dass andere auf sie “aufpassen”, sie decken, wie der Schachspieler sagt. Also Deckung geben. Das heißt im Grunde: “Schlägst du meine Figur, dann nehme ich deine!”

Schau Dir den Bauer 1 an. Er wird vom Springer A angegriffen und vom Läufer B. Wenn nun der Läufer den Bauern schlägt, dann kann der König 3 nicht zurückschlagen, da der Springer A den Bauern auch angreift und der König sich nicht in ein Schach stellen darf. Der Bauer 1 deckt den Bauern 2 und der könnte danach auch leichter verloren gehen. Doch der Läufer 4 deckt den Bauern auch. Schlägt der Läufer B den Bauern 1, dann wird er vom Läufer 4 geschlagen. Schlägt der Springer A zurück, dann wird er vom König 3 geschlagen. Nun, das sollte nur ein Beispiel sein. Aber so musst Du die Figuren decken. Wenn man nicht deckt ist das Spiel schneller verloren.

Line-1

Private, nichtkommerzielle Webseite
© Hans-J. Stoffels, Montabaurer Weg 6, 51105 Köln.
Kunst eines akad. Künstlers und kostenlose, von mir erdachte und geschaffene, Software.
http://www.stoffelsweb.de - stoffels AT gmail.com

IMPRESSUM

Schach, Bauer
Schach verstehen Zug um Zug

In dieses Buch kann man online rein schauen. Will man richtig spielen lernen - nicht nur die Regeln.

3732296083_Schach-Sichtweise-eines-Hundes

Schach aus der Sichtweise eines Hundes. Lustig betrachtet die verschiedenen Eröffnungen im Schachspiel.